Elfer – der Blick

Rot am Abend – verschneit im Winter – leuchtend in der aufgehenden Sonne – immer präsent beim Blick aus dem Fenster.

Es war höchst an der Zeit diesen Grat, der uns jeden Morgen mit stoischer Gewissheit begrüßt, mal einen Besuch abzustatten. Ich war schon oft im Winter am Elfer jedoch habe ich noch nie den Grat überschritten. Vom Skigebiet Schöneben auf den Zehner steigend, dann dem Grat folgend zum Elfer, Abstieg zur Haideralm.

Für geübte Wanderer kein Problem. Durch die freistehende Position des Elfergipfels wird man mit grandiosen Ausblicken auf die Bergwelt belohnt. Von der Valuga zu den Ötztler Bergen, Wildspitze und Weißkugel, im Süden die Matscherberge, dann rüber zur Ortlergruppe, ganz hinten im Westen die Bernina, dann Flianna und Piz Puin, weit hinter dem Engadin die Silvretagruppe, so schließt sich der Kreis. Bei mir läuft ein inneres Gedankenkino ab, denn die genannten hab ich bestiegen und ein paar mehr.

Berge sind treue Wegbegleiter und Lehrmeister fürs Leben.

Fühlt euch eingeladen zur Fototour und wenn ihr dann hier seid zum Wandern und schwitzt, erzähle ich mehr.

Gruß Richard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*