Kalte Tage

 

Mit Nebel und erstem Schnee kündigte sich ein früher Winter an. Immer wieder mal war ich mit der Kamera unterwegs diesen  Zauber einzufangen. Hier ein paar Bilder von winterlicher Schönheit, großen Schneemengen, Schneeräumen extrem und wahren Überlebenskünstlern. Ein Jahrhundertwinter mit vielen Facetten.

Ich möchte euch an diesen Eindrücken teilhaben lassen, obwohl ich wahrscheinlich selbst am stärksten beeindruckt bin, war ich doch mittendrin im Geschehen.

Herzlich grüßt Richard

Alpsommer 2017

Früher war die Alpung der Rinder überlebenswichtig. In den Sommermonaten wurde auf den Almen aus der Rohmilch Käse und Butter erzeugt, im Herbst zu Tal gebracht, sicherten diese Grundnahrungsmittel das Auskommen über den Winter. Die Rationalisierung, die auch die Milchwirtschaft ergriffen hat, führte dazu dass man diesen Zweig der Berglandwirtschaft fast aufgegeben hat, mittlerweile erleben echte Lebensmittel eine große Beliebtheit und somit hat der Alpkäse seine alte Wertigkeit zurückbekommen. Hier ein paar Fotos von einer glücklichen Zeit für Kühe, Hirten und Bauern. Lena, meine Simmentalkuh hat wieder alles gegeben und war die Beste von allen.

Gruß Richard Fliri

 

 

Ein neuer Tag bricht an

Hallo liebe Gäste,

diese Aufnahmen entstanden bei einem Nachtaufstieg zur Berghütte Maseben. Nachtschwarzer Himmel über dem Talschluss bis zum ersten Licht über der Weißseespitze.

Viel Spaß beim Anschauen, lg, Richard Fliri